Pressemitteilung zum 1. Treffen mit der Polizei am 12. März 2014 beim VFT


 

Bild zeigt von links:
Hugo Philipp - 1. VFT Vorsitzender, Harald Schmidt - Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention, Sascha Scheller - LKA Niedersachsen, Thomas Schack - 2. VFT Vorsitzender

VFT - Verband für Fassadentechnik e.V. Frankfurt / Main Unabhängige Fachplaner für Fenster, Türen und Fassaden kooperiert in Sachen Einbruchschutz mit der Polizei

 

Nach jahrelangem Rückgang steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche bundesweit seit 2009 wieder an und lag im Jahr 2012 laut Polizeilicher Kriminalstatistik bei rund 144.000 Fällen. Eingebrochen wurde meist über leicht erreichbare Fenster und Wohnungs- bzw. Fenstertüren, wobei die Täter einen Schaden von über 400 Millionen Euro verursachten. Dabei wird die Mehrzahl aller Einbrüche nicht von „Profis“ verübt, sondern von Gelegenheitstätern, die beispielsweise mit einfachem Hebelwerkzeug schlecht gesicherte Türen oder Fenster aufbrechen. Mit ihrer bundesweiten Öffentlichkeitskampagne KEINBRUCH sensibilisiert die Polizei die Bevölkerung daher gemeinsam mit Kooperationspartnern aus der Versicherungswirtschaft, den Industrieverbänden und Errichterfirmen für eine wirksame Einbruchsprävention.

Auch der VFT, Fachverband unabhängiger Fachplaner für Fenster, Türen und Fassaden wird sich als Partner an der Kampagne beteiligen. Bei einem Treffen vereinbarten jetzt der 1. Vorsitzende des VFT, Hugo Philipp, und Kriminaloberrat Harald Schmidt, Geschäftsführer der Zentralen Geschäftsstelle des Programms Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes, eine dauerhafte kooperative Zusammenarbeit, bei der die Fachkenntnisse beider Seiten mit einfließen sollen. Darüber hinaus ist auch eine Zusammenarbeit bei dem jährlich stattfindenden VFT-Seminar geplant, das in diesem Jahr am 20. und 21. November in Kassel stattfindet.

Informationen der Partner finden Sie jeweils unter http://k-einbruch.de und www.v-f-t.de 

Quelle: Fasssade 2 / 2014

Prressebericht zum Treffen mit der Polizei